Ingo Brauckmann orientiert sich beruflich neu - Vorstandszuständigkeiten werden neu zugeschnitten

Köln/Künzelsau, 03. Juli 2018. Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten wichtigen Phase der Transformation im Bereich Supply Chain innerhalb der Berner Group möchte sich der CSCO, Ingo Brauckmann, ab dem 30. September neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Der Aufsichtsrat der Berner Group hat daher dem Wunsch von Ingo Brauckmann entsprochen, den auslaufenden Vorstandsvertrag nicht zu verlängern. Die Ressortverantwortlichkeit für den Bereich Supply Chain wird innerhalb des bestehenden Vorstandes neu geregelt. 
 

Ingo Brauckmann orientiert sich beruflich neu - Vorstandszuständigkeiten werden neu zugeschnitten
Die Ressortverantwortlichkeit für den Bereich Supply Chain wird innerhalb des bestehenden Vorstandes neu geregelt.

Künzelsau/Köln, 03. Juli 2018. Ingo Brauckmann war seit 2015 als Chief Supply Chain Officer (CSCO) für die Transformation in den Bereichen Logistik, Facility Management, Einkauf und Qualitätssicherung verantwortlich. Die erfolgreiche Zentralisierung des Einkaufs, die Fertigstellung einer neuen Logistikstrategie sowie die Erhöhung des Innovationsanteils im Berner Group-Portfolio sind nur einige, der maßgeblich von ihm umgesetzten Initiativen.

„Wir bedauern den Weggang von Ingo Brauckmann und wünschen ihm sowohl privat wie auch für seine weitere berufliche Karriere alles Gute und den größtmöglichen Erfolg. Ingo Brauckmann hat die Kultur der Transformation maßgeblich geprägt, zahlreiche Impulse gegeben und durch konkretes Handeln zur Verbesserung der Profitabilität der Gruppe beigetragen“, sagte Christian Berner, CEO der Gruppe.

Eine Nachbesetzung auf der Position des CSCO erfolgt nicht. Der Bereich Supply Chain wird stattdessen am 01. September geteilt. Die Abteilungen Logistik und Facility Management werden dann vom CIO, Christoph Möltgen, verantwortet. Der Einkauf und die Qualitätssicherung fallen in die Zuständigkeit des CFO, Jürgen Schulte-Laggenbeck. Aufsichtsrat und Vorstand erhoffen sich durch den Neuzuschnitt weitere positive Impulse für eine Verbesserung maßgeblicher Unternehmenskennzahlen und eine weitere Verbesserung der Profitabilität.

CIO Christoph Möltgen und der COO, Carsten Rumpf, haben ihre regulär auslaufenden Vorstandsverträge bis 2022 verlängert.

Download Pressemitteilung