Spendenübergabe der Berner Group an den Caritasverband e.V. und das Diakonische Werk für Frankfurt am Main

Köln/Künzelsau, 12. November 2018. Für die mehr als 2.700 obdachlosen Menschen in Frankfurt beginnen jetzt die härtesten Monate des Jahres. Die Temperaturen sinken in den Nächten oft in den Minusbereich. Nach Angaben des Sozialdezernats der Stadt Frankfurt, nutzen täglich bereits mehr als 130 Obdachlose einen der Schlafplätze in der neuen Notunterkunft am Eschenheimer Tor.

Spendenübergabe der Berner Group an den Caritasverband e.V. und das Diakonische Werk für Frankfurt am Main
Spendenübergabe der Berner Group an den Caritasverband e.V. und das Diakonische Werk für Frankfurt am Main (v.l.n.r.: Volker Landgraf (Diakonische Werk für Frankfurt am Main), Angelina Schmidt (Caritasverband e.V.), Ingrid Lohse (Chairwoman of the Management Board der Caramba Chemicals Group, Christian Berner (CEO der Berner Group)

Die Tagesaufenthalte bieten darüber hinaus wohnungslosen Menschen vorübergehend nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch eine warme Mahlzeit und eine heiße Dusche. Das Handelsunternehmen Berner Group unterstützt Institutionen und Initiativen, die sich für obdachlose Menschen einsetzen. Dem Caritasverband e.V. und dem Diakonischen Werk Frankfurt wurden deshalb rund 2.000 Hygienebeutel gespendet, die von den rund 120 Führungskräften am Rande einer Managementtagung gepackt wurden. Die Organisationen wiederum stellen sicher, dass die Beutel an obdachlose Frauen und Männer weitergegeben werden. Die Höhe der Sachspende beträgt über 8.000 Euro

Obdachlose brauchen Hilfe

Der Caritasverband e.V. und das Diakonische Werk für Frankfurt am Main waren von Anfang an von der Idee der Berner Group begeistert. Beide Organisationen öffnen ihre Türen und helfen Männern und Frauen, die kein Zuhause haben. Nicht nur nachts, auch tagsüber brauchen Obdachlose einen Platz zum Aufwärmen. Die Hygienebeutel kommen in den Notunterkünften zum Einsatz und enthalten die wichtigsten Artikel für den täglichen Bedarf, über Shampoo und Einwegrasierer bis hin zu einer Zahnbürste und Deodorant. Für Menschen, die kein festes Zuhause haben, ein seltener Luxus.

Team Challenge mit Tiefgang

Das Spendenprojekt wurde im Rahmen einer internationalen Führungskräfte-Tagung der Berner Group umgesetzt.
120 Führungskräfte aus ganz Europa sind in Frankfurt zusammengekommen, um nicht nur die wichtigsten strategischen Projekte für das kommende Jahr zu besprechen, sondern auch um sich gemeinsam ehrenamtlich zu engagieren. Die Manager des Handelsunternehmens strafften das Tagesprogramm und hatten im Anschluss so genügend Zeit, um die Hygieneartikel in die Beutel zu packen. Knapp 16 Hygienebeutel mussten pro Person gepackt werden, um die versprochenen 2.000 Stück zu erreichen – ein hochgestecktes Ziel, welches nur gemeinsam im Team realisierbar war.

Die Initiative für die soziale Team Challenge kam dabei von Ingrid Lose, Chairwoman des Management Board der Caramba Chemicals Group (ein Unternehmen der Berner Group): "Einer der Leitwerte unseres Unternehmens ist b.responsible. Das bedeutet wir tragen die Konsequenzen für unser Tun. Wir sind ein Familienunternehmen mit hohem Verantwortungsbewusstsein. Wir denken nachhaltig und handeln verantwortlich. Für unser gesamtes Team ist das eine Herzensangelegenheit, die nicht bei unserem Vorstandsvorsitzenden und Inhaber Christian Berner aufhört, sondern sich wie ein roter Faden durch alle Unternehmensbereiche, alle Länder und alle Ebenen zieht. Viele unserer Mitarbeiter möchten sich sozial engagieren und da gehen wir als Management natürlich mit gutem Beispiel voran! Und da kam uns die Idee, anlässlich unseres internationalen Meetings Zeit für soziales Engagement einzuplanen. Wir möchten damit eine kleine Geste an die Menschen senden, die obdachlos auf der Straße leben. Bürgerschaftliches Engagement – auch im Kleinen - ist immens wichtig für ein soziales Miteinander in der Gesellschaft und ein Ausdruck, dass wir uns aktiv zum Wertekanon unseres Unternehmens bekennen.“

Soziale Verantwortung ist Teil der Unternehmens-DNA

Gesellschaftliche Verantwortung spielt für die Berner Group seit jeher eine wichtige Rolle und ist tief verankert in der Unternehmenskultur. Im letzten Jahr hat das Handelsunternehmen mit Sitz in über 25 Ländern anlässlich des 60. Geburtstages knapp ein halbe Million Euro in 60 soziale Projekte investiert. Gemeinsam haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berner Group Kindergärten renoviert, mobile Wohnunterkünfte für obdachlose Menschen gebaut und eine digitale Ehrenamtsbörse ins Leben gerufen. Dadurch ist es möglich, soziale Projekte ausfindig zu machen, die auf ehrenamtliche Helfer angewiesen sind.

Download Pressemitteilung